Hundepfeife kaufen

Hundepfeife kaufen – Achtung: Das solltest du beachten!

Wenn du eine Hundepfeife kaufen möchtest, solltest du dabei einige Dinge beachten. Auf dem Markt gibt eine Vielzahl von Pfeifen, mit denen du deinen Hund trainieren kannst. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich durch Material, Bauart und die Frequenz des Pfeiftons. Bei dem einen Modell handelt es sich um eine lautlose Hundepfeife, bei dem anderen um eins, welches für uns Menschen hörbar ist. Bezüglich des Materials kannst du beispielsweise zwischen Metall, Kunststoff oder einer Hundepfeife aus Büffelhorn wählen.

Hundepfeife kaufen

ACME Hundepfeife 211,5 mit Pfeifenband

Kunststoff Hundepfeifen von ACME sind der Klassiker unter den Hundepfeifen. Bei jeder Witterung behalten sie ihren genormten stabilen Ton.

Hundepfeife kaufen

Hundepfeife mit Einstellbarer Frequenz

Villkin Hundepfeifen sind übrigens für das menschliche Gehör kaum hörbar. Das liegt daran, dass Hunde höhere Frequenzen als Menschen wahrnehmen können.

Hundepfeife kaufen

Schecker Büffelhorn Hundepfeife

Der Klassiker unter den Dressurpfeifen. Pfiff und Triller dieser Doppeltonpfeife sind besonders laut und damit auch bei größerer Entfernung wirksam.

Wenn du vorhat eine Hundepfeife zu kaufen, wirst du wahrscheinlich erst mal auf das klassische Modell stoßen. Dies ist eine Hundepfeife mit einer Frequenz, welche immer gleich bleibt. So verändert sich auch den Ton nicht. Die einzelnen Hersteller statten ihre Hundepfeife mit einer Frequenz zwischen 5.400 und 13.000 Hz (Hertz) aus. Egal, ob die Hundepfeife lautlos ist oder nicht, das Tier gewöhnt sich mit der Zeit an einen bestimmten Ton. Deshalb solltest du darauf achten, dass dieser immer gleicht bleibt.

Genau hierin liegt einer der Vorteile der Hundepfeife mit einer Frequenz, welche gleichbleibend ist. Sollte es notwendig werden, eine neue Hundepfeife zu kaufen, lässt sich problemlos ein Modell mit exakt dem gleichen Ton erwerben. Dadurch zeigt das Rückruftraining beim Hund mit solchen Pfeifen besonders hohe Erfolgsquoten. 

* Erleichtert das erlernen und ausführen von Kommandos
Ein weiterer Vorteil ist, dass es hiermit besonders einfach ist Hunde zu trainieren. Außerdem lassen sich mit so einer Hundepfeife Kommandos auch über größere Distanzen vermitteln.
Ein Nachteil ist, dass jener konstante Ton von manchen auch als Lärmbelästigung wahrgenommen werden kann. In so einem Fall, solltest du eine lautlose Hundepfeife nehmen.

Welcher Typ letztlich der richtige ist, hängt stark von deinem Umfeld und Vorhaben ab. Ebenso solltest du, während du vorhast eine Hundepfeife zu kaufen, an die individuellen Trainingspläne für dein Tier denken. Neben dem gleichbleibenden Ton solltest du auf jeden Fall auf ein wetterfestes Material achten, um auch im Freien Hunde trainieren zu können. Von Vorteil ist es außerdem, bei Rückruftraining mit Hund die Pfeife immer um den Hals zu tragen, damit sie nicht verloren geht und so schnell wie möglich einsetzbar ist.

Wie du Schritt für Schritt deinen unerzogenen Hund zum loyalsten Partner deines Lebens machst!

Hundeerziehung Tipps

Hundepfeife Frequenz – Ist eine Ultraschall Hundepfeife wirklich eine lautlose Hundepfeife?

Während du nach entsprechenden Pfeifen recherchierst, wirst du wahrscheinlich auch auf die sogenannte Ultraschall-Hundepfeife stoßen. Ultraschall umfasst Frequenzen ab 16.000 Hz. Diese Art Hundepfeife mit einer Frequenz von 16.000 bis 22.000 Hz ist nur für das Tier zu hören. Für uns Menschen ist diese Hundepfeife lautlos. Allenfalls hören wir von der Ultraschall-Hundepfeife so etwas wie einen Zischlaut. Hundeohren nehmen jenen Laut sogar noch intensiver wahr, als den einer klassischen Hundepfeife. 

* Eine hohe Distanz ohne andere Menschen mit dem Pfeifen zu belästigen
Zudem kannst du mit so einer Hundepfeife Kommandos über größere Distanzen hinweg erteilen. Eine besonders hochwertige Ultraschall-Hundepfeife schafft das über bis zu zwei Kilometer hinweg. Solche Modelle agieren in einem höheren Frequenzbereich. Üblich ist jedoch ein Radius von 200 bis 400 Metern. Für derartige Entfernungen benötigst du Frequenzen, welche besonders hoch sind. Für den betroffenen Hund kann das schmerzhaft sein. 

Allerdings trifft das nicht auf alle Modelle zu. So manche Ultraschall-Hundepfeife wird von dem Tier lediglich als unangenehm empfunden. Schmerzen für das menschliche Ohr ergeben sich in jedem Fall nicht. 

* Eine verstellbare Hundepfeife als gutes Mittelmaß
Wer jedoch eine Hundepfeife kaufen möchte, welche auch die Hundeohren schont, sollte ein Modell mit 16.000 bis 22.000 Hz wählen. Es gibt auch Modelle, bei denen sich mittels eines Gewindes die Frequenz verstellen und somit anpassen lässt. Der Vorteil ist hierbei, dass du mit so einer Hundepfeife Kommandos an mehrere Tiere geben kannst. Insbesondere unter starkem Zeitdruck kann so etwas hilfreich sein. 

Wie bereits erwähnt, ist jeder Hund allerdings an eine bestimmte Frequenz gewöhnt. Praktisch können sich also einige Schwierigkeiten ergeben. Denn du müsstest bei einem Wechsel der Frequenz jeweils immer genau den richtigen Laut einstellen. Anstatt mit einer Pfeife mehrere Hunde zu trainieren, solltest du wenn möglich lieber mehrere Hundepfeifen verwenden. So kann jedes Tier immer den für sich richtigen Ton zu hören bekommen. Im Falle eines einzelnen Tieres kann auch eine Pfeife mit verstellbarer Frequenz für mehrere Kommandos im Rückruftraining für den Hund verwendet werden. Ordne dazu jedem einzelnen Kommando einen speziellen Ton zu. Aufgrund der Gewöhnung

Wusstest du schon?

Die Art Pfeifen, welche für uns Menschen gerade noch oder nicht mehr wahrnehmbar sind, wurde von Sir Francis Galton erfunden. Er lebte von 1822 bis 1911. Ihm zu Ehren werden sie auch als Galtonpfeifen bezeichnet. Die Frequenzen solcher Pfeifen können bis weit in den Ultraschallbereich hineingehen.

Hundepfeife kaufen

* Emotionen fließen nicht in die Hundepfeife und das Kommando bleibt immer das Selbe
Hundepfeifen ersetzen nicht nur den verbalen Befehl. Wenn du eine Hundepfeife, die lautlos ist, verwendest, lassen sich ebenso mögliche Lärmbelästigungen zum Nachteil Dritter vermeiden. Zusätzlich gibt es noch eine Reihe weiterer Vor-, aber auch ein paar Nachteile. Nachteilig kann sein, dass du, solltest du keine standardisierte, sondern eine sehr spezielle Pfeife verwenden, Schwierigkeiten bekommen kannst, eine neue zu bekommen. Eine Hundepfeife aus Büffelhorn ist in so einem Fall vorteilhaft, da sie eine lange Lebensdauer aufweist. Ist ein Hund ausschließlich auf eine Pfeife gedrillt, können sich im Fall von Verschleiß oder Verlust einige Probleme ergeben. Verbale Kommandos werden dann meist nicht richtig aufgenommen. 

* Die Hundepfeife nicht als Wunderwaffe in der Hundererziehung sehen
Auch ist eine Hundepfeife lediglich ein Hilfsmittel in der Erziehung. Verhaltensweisen, welche nicht antrainiert wurden, wird ein Hund auch mit Pfeife nicht beherrschen. Die Hundepfeife ist folglich kein Wundermittel. Entscheidest du dich dafür, eine Hundepfeife zu kaufen, ergeben sich jedoch deutlich mehr Vorteile. Menschliche Stimmen auszumachen ist für Hunde oft schwer. Dies gilt insbesondere für Menschen, welche dazu neigen eher leise zu sprechen.

Ebenso können Personen, welche unter Heiserkeit leiden, damit Probleme haben. Aber auch der aktuelle Standort kann ein entscheidendes Hindernis sein. Beispiele hierfür sind stark befahrene Straßen, Strände oder Parks mit hohem Geräuschpegel. Eine Pfeife mit durchdringendem Ton kann da Abhilfe schaffen. Und ist die Hundepfeife lautlos, wird lediglich der Hund den Laut wahrnehmen. Bei entsprechendem Training wird der Hund sofort auf den Pfiff reagieren. Hierbei wird zunächst mit Belohnungen gearbeitet. 

* Geduld in der Hundeerziehung 
Nach einer gewissen Zeit sollte das Tier aber alles Nötige verinnerlicht haben. Auf diesem Weg lassen sich also Kommandos über große Entfernungen hinweg und bei hohem Lautstärkepegel vermitteln. Jedoch auch beim Spielen und Herumtollen kann man Hunden so jederzeit Befehle erteilen. Hundepfeifen mit besonders hoher Frequenz können auch zur Bändigung von fremden Hunden eingesetzt werden.

Der Grund hierfür ist, dass es auch Frequenzbereiche gibt, welche von Hunden als äußerst unangenehm wahrgenommen werden, von Menschen allerdings nicht gehört werden können. So lässt sich zum Beispiel ein Hund in der Nachbarschaft, welcher sehr laut und folglich extrem störend ist, vom Bellen abhalten. Wenn überhaupt, sollte dies jedoch als letzte Möglichkeit angewandt werden.

Wusstest du schon?

Sir Francis Galton wurde in Sparkbrook (Birmingham) geboren. In Birmingham wurde 1883 auch der bis heute renommierte Hersteller von Hundepfeifen Acme Whistles* gegründet. Der Firmensitz liegt ebenfalls in Birmingham. Im Jahr 2005 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund fünf Millionen britischen Pfund.

Hundepfeife kaufen

Mit der Hundepfeife Kommandos erlernen – Optimal für das Rückruftraining und vieles mehr!

Zunächst solltest du deinem Hund die Kommandos in geschlossenen Räumen beibringen. Hierfür empfehlen sich sehr kurze Distanzen. Weiche hierbei nicht von den zu Anfang festgelegten Signalen ab. Das Rückruftraining gibt dem Hund einen guten Einstieg. Für die ersten Rückrufe eignen sich Distanzen von wenigen Metern innerhalb eines Zimmers. Folgt das Tier deinem Kommando, erhält es dafür eine Belohnung. Dafür eignet sich ein Streicheln in Verbindung mit ein paar anerkennenden Worten. Eine Kleinigkeit zu essen erfüllt den Zweck auch. Allerdings wird sich dein Hund das merken und künftig bei jedem befolgten Rückruf so etwas haben wollen. Deshalb ist es ratsam, im Verlauf des Rückruftrainings ausschließlich Streicheleinheiten und Lob zu vergeben. 

* belohnen, aber mit Bedacht 
Erst nach Beendigung des Trainings gibt es schließlich etwas zu essen. Funktioniert das Ganze innerhalb eines Zimmers, solltest du es auf andere Räume ausweiten. Beispielsweise kannst du deinen Hund vom Schlaf- ins Wohnzimmer rufen und ihn anschließend wie gehabt dafür belohnen. Wie bereits erwähnt, sollte dafür immer der gleiche Ton benutzt werden. Später erhöhst du den Schwierigkeitsgrad, indem du dich beispielsweise versteckst. Eine andere Möglichkeit besteht darin, deinen Hund zu rufen, wenn gerade andere Leute anwesend sind und ihn ablenken. Nach drei bis vier Wochen sollte das Tier sich an den jeweiligen Ton gewöhnt und gelernt haben, deine Kommandos zu befolgen. 

* langsam die Ablenkung steigern
Nun kannst du das Ganze ins Freie verlegen. Hierfür bieten sich Wiesen oder Parks an. Beginne erneut mit dem Rückruftraining für den Hund. In so einer Umgebung ist er viel mehr Reizen ausgesetzt. Behalte wie vorher den gewohnten Ton bei und beginne mit einer kleinen Distanz. Diese lässt sich dann wieder Stück für Stück steigern. So werden aus 10 Metern in der Wohnung nach und nach 100 Meter im Freien.

Hierbei können natürlich fremde Hunde und diverse andere Ablenkungen erscheinen. Verwende die Hundepfeife aber nur zur Erteilung vorgemerkter Befehle. Lass dir aber genug Zeit für das Training und gehe bei möglichen Schwierigkeiten ruhig wieder einen Schritt zurück. Letztendlich sollte alles einwandfrei klappen. Ist dies der Fall, kannst du für eine erhöhte Flexibilität anfangen, mit anderen Signalen als dem gewohnten Ton zu trainieren.

Wusstest du schon?

Hundepfeifen, deren Töne von uns Menschen nicht wahrgenommen werden können, sind neben den Hunden auch noch für Katzen und Delfine hörbar. Aus diesem Grund benutzt man sie auch, um die beiden Arten von Tieren zu trainieren. Hauskatzen können mit ihrem Gehör Frequenzen von 55 Hz bis 79.000 Hz wahrnehmen. Beim Menschen liegt sich dieser Bereich zwischen 20 Hz bis 20.000 Hz.

Hundepfeife kaufen

Acme Hundepfeife, Büffelhorn Hundepfeife, Ultraschall Hundepfeife – Welche ist die Richtige für mich?

Angesichts der großen Auswahl an Hundepfeifen und der hohen Diversität an Anforderungen, welche es diesbezüglich gibt, lässt sich nicht pauschal sagen, welche genau die besten sind. Hundepfeifen werden zur Ausbildung von Hütehunden, Jagdhunden und Polizeihunden eingesetzt. Es lassen sich also viele verschiedene Hunde so trainieren.

Allgemein lässt sich sagen, dass eine standardisierte Frequenz durch den Gewöhnungseffekt des Hundes auf jeden Fall von Vorteil ist. Jedoch spielen auch Material und Bauart eine entscheidende Rolle. Der englische Hersteller Acme Whistles* bietet eine große Auswahl Hundepfeifen aus robustem Kunststoff in verschiedenen Farben. Diese teilweise leuchtend bunte Farbgebung hat den Vorteil, dass sich jene Modelle bei Verlust im Freien sehr leicht wieder finden lassen. 

* ACME Hundepfeife, Neue Pfeife = Selber Ton = Selbe Reaktion auf Kommandos
Sie verfügen über einen standardisierten Ton und eine konstante Frequenz. Ihre Signale sind über eine große Reichweite hinweg vernehmbar. Überdies sind alle mit einem Band ausgestattet, das es ermöglicht sie um den Hals zu tragen. Kunststoff-Hundepfeifen haben den Vorteil eines langen Mundstückes. Das erleichtert die Durchführung des Pfiffs. Solche Pfeifen sind zudem unabhängig von den jeweiligen Witterungsbedingungen. Auch bei Regen, starken Schwankungen bezüglich der Temperatur, lauten Nebengeräuschen und verschiedenen Windstärken lässt sich ein klarer Ton abgeben. 

* Hundepfeife aus Büffelhorn
Durch eine besonders hohe Lebensdauer zeichnet sich wiederrum eine Hundepfeife aus Büffelhorn aus. Weil das Training bei einem neuen Typ von Hundepfeife immer wieder bis zu einem gewissen Grad von vorne losgeht, ist dies auf jeden Fall ein Vorteil. Hierbei handelt es sich außerdem um ein reines Naturprodukt. Allerdings wird häufig kritisiert, dass ihr Mundstück zu kurz ist. Bei der Anwendung einer Hundepfeife aus Büffelhorn kann die Öffnung somit leicht von den Lippen verschlossen werden. 

* Ultraschall Hundepfeife
Eine Pfeife mit Ultraschall ist grundsätzlich eine lautlose Hundepfeife. Somit können keine Lärmbelästigungen anderer Personen entstehen. Sollte dies nötig lassen sie sich außerdem über relativ große Distanzen verwenden. Hundepfeifen, die über eine verstellbare Frequenz verfügen, sind meistens aus Edelstahl und deshalb etwas schwerer. Für einen sehr schnellen Einsatz sind derartige Pfeifen sehr gut geeignet. Allerdings kann es schwierig werden, bei verstellbaren Frequenzen immer wieder die jeweils richtige zu finden. 

* Anderer Ton = andere Reaktion deines Hundes
Überdies sind Hundepfeifen aus Metall stark abhängig von den herrschenden Temperaturen. Sie klingen bei sommerlichen anders als bei winterlichen Temperaturen. Die lautlose Hundepfeife zeigt hier einen entscheidenden Nachteil. Während der Ton für die Ohren des Hundes anders klingt, was wiederrum zu Irritationen führen kann, wird all das von uns Menschen gar nicht wahrgenommen. Du hast eine Hundepfeife mit Kommandos, welche möglicherweise das Verhalten des Tieres verändern, ohne dass du die Ursache hierfür bemerkst.

Wusstest du schon?

In Anlehnung an Hundepfeifen gibt es mittlerweile sogar einen bestimmten Politikstil, welchen man als Hundepfeifen-Politik bezeichnet. Hierrunter versteht der Verwendung einer Sprache im politischen Kontext, welche je nach Art der Zuhörerinnen und Zuhörer unterschiedlich aufgenommen wird. Anstatt sie offen auszusprechen, lassen sich so bestimmte Aussagen versteckt weitergeben. Empfängerinnen und Empfänger solcher Aussagen befinden sich meistens innerhalb der eigenen Anhängerschaft. Außenstehende bekommen somit eine scheinbar unverfängliche Äußerung zu hören, während Eingeweihte die wahre Bedeutung erkennen. Beide Gruppen werden dadurch in unterschiedlicher Weise beeinflusst.

Hundepfeife kaufen

ACME Hundepfeife 211,5 mit Pfeifenband

Kunststoff Hundepfeifen von ACME sind der Klassiker unter den Hundepfeifen. Bei jeder Witterung behalten sie ihren genormten stabilen Ton.

Hundepfeife kaufen

Hundepfeife mit Einstellbarer Frequenz

Villkin Hundepfeifen sind übrigens für das menschliche Gehör kaum hörbar. Das liegt daran, dass Hunde höhere Frequenzen als Menschen wahrnehmen können.

Hundepfeife kaufen

Schecker Büffelhorn Hundepfeife

Der Klassiker unter den Dressurpfeifen. Pfiff und Triller dieser Doppeltonpfeife sind besonders laut und damit auch bei größerer Entfernung wirksam.

Was sind die Vorteile einer Hundepfeife?

Zum einen ist die eigene Stimme oft zu leise, sodass der Hund das Rufen gar nicht wahrnimmt und zum anderen kann der Hund die Stimme des Herrchens oft nicht zuordnen. Die immer gleiche Frequenz der Pfeife ermöglicht es dem Hund, sich den Pfeifton einzuprägen.

Warum ist eine Hundepfeife sinnvoll?

Die Hundepfeife ist sinnvoll, denn wie bei einer Trillerpfeife wird der Ton extrem weit getragen. Da der Ton immer gleichbleibend ist, wird er vom Hund mit einem bestimmten "Kommando" verbunden und ist somit eine enorme Erleichterung beim Rückruftraining in der Hundeerziehung.

Blogverzeichnis Tiere Blog Verzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Webwiki Button

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.